Cafés · Nationalitäten Cafés

Café Coeur‘chen – Bad Rothenfelde

Ein frischer Blumenstrauß, der anmutig auf einer kleinen Anrichte direkt dem Eingang gegenübersteht, empfängt die Gäste – das dazugehörige Lächeln bekommt man von Stefanie, die hinter einem malerischen Tresen steht. Es ist ihr Traum von einem Café, das sie zusammen mit ihrem Mann Stanislas Moriani im Jahr 2015 ins Leben von Bad Rothenfelde gezaubert hat. Die gemeinsame Zeit von Stefanie und Stan in Frankreich könnte sich kaum gelungener im Café wiederfinden – sie verleiht dem Coeur’chen nicht nur den zauberhaften Namen, was so viel wie ‚Herzchen‘ bedeutet. Das Logo dazu passt perfekt.

Die Innenausstattung ist ebenso einem französischen Café nachempfunden – urgemütlich und mit ganz viel Herz wundervoll komponiert. Brombeerfarbene Samtsessel reihen sich an der riesigen Fensterfront, ein großer Tisch mit vielen kleinen gepolsterten Hockern lässt an einem Tag mit vielen Freunden denken. Wandlampen, an denen kleine Stoffherzen hängen, zaubern nicht nur ein stilvolles Licht, sondern auch ein feines Ambiente.

Staunend und verzaubert sucht man sich ein nettes Plätzchen aus und wählt von hübschen Speisekarten etwas Genussvolles aus. Im ersten Moment könnte man meinen, dass man den ein oder anderen Euro mehr in diesem Café ausgeben wird – aber die Qualität ist dafür auch einfach Spitzenklasse. Meine Wahl fiel auf einen Pancake mit frischen Früchten. Die Zusammenstellung klang schon vielversprechend, als er dann aber vor mir stand (wohlgemerkt, das war mein Frühstück), war meine bisherige Beschreibung glatt untertrieben. Er sah nicht nur köstlich aus, schmeckte himmlisch und war dazu jeden Cent wert – er machte einfach nur glücklich. Ein riesen Pancake, frisch und luftig locker aus der Pfanne, mit süßem Obst gefüllt, das genussvoll an der offenen Seite herauslugte, wie z.B. Erdbeeren, Ananas, Orange, Kiwi, Melone – ein wahres Gedicht. Mit Puderzucker bestäubt und Ahornsirup apart habe ich ihn voller Genuss verspeist, innerlich mit jedem Happs ein Dankesgebet an den wundervollen Menschen in der Küche ausgesprochen. Ich bin jetzt noch ganz angetan von diesem Meisterstück. Danach war ich überraschenderweise satt für den halben Tag. Und unfassbar glücklich.

Zurücklehnend sog ich weiter diese magische Atmosphäre dieses Cafés auf – zarte Klavierklänge (von einer CD) als Hintergrundmusik sorgten für die absolute Entspannung – mitten im Leben.  Ein weiteres Detail fand sich im überaus großzügigen und nett dekorierten ‚salle de bains‘ (WC). Im Damenbereich hängt ein Bilderrahmen „Liebe Muttis, der Wickeltisch steht bei den Herren, somit können Sie sich ganz entspannen und den Papa machen lassen. Sollte kein Papa zur Hand sein, sagen Sie uns einfach kurz Bescheid und wir fahren den Tisch rüber“ ;-). Eine supersüße Idee und das absolute i-Tüpfelchen eines très bien Cafés.

Merci beaucoup et au revoir, votre Wippi

http://www.coeurchen.com/