Cafés · Spezialitäten Cafés · Vintage Cafés

Süße Falle – Detmold

Fast läuft man an der kleinen urigen Seitenstraße, die von der Fußgängerzone Detmolds abgeht vorbei, doch es ist, als würde man wie eine Maus dem süßen Duft folgen, bis man schließlich vor dem feinen Schieferhäuschen steht – vor der Süße(n) Falle. Dieser Name scheint perfekt, warum wird man schon wenige Augenblicke später sehen, wenn man das schnuckelige Café von Meike Göschel betritt, womit sie sich 2016 einen großen Lebenstraum erfüllt hat.

Den Traum ihre erstklassige Pâtisserie Kunst mit ihren Gästen zuteilen. Und so ist man kaum durch den Eingang geschlüpft, da wandert der erste Blick auch schon nach rechts auf die Kuchenvitrine, die kunstvoll als Glaskasten in die Wand eingelassen ist, sodass aus der Küche stets frischer Nachschub geliefert werden kann.

Und da ich mich an diesen Leckerrein kaum sattsehen konnte, nahm ich direkt davor in dem kleinen Gastraum Platz (auf der anderen Seite gibt es natürlich noch weitere feine Plätzchen). Frische Blumen schmückten nicht nur die Tische, sondern auch die Fensterbänke und kleine Teelichter sorgten nicht zuletzt für die unglaublich heimelige Atmosphäre, die auch den liebevoll freigelegten Fachwerkbalken und der niedrigen Deckenhöhe zu verdanken ist.

Fast zeitgleich mit mir betrat auch eine ältere Dame das Café, die genau wie ich allein unterwegs war. Auf einen Kaffee :-). Wir saßen Tisch an Tisch und schnell entwickelte sich ein wunderbares Gespräch. Ein Gespräch über das Leben, das man ja nun eher selten mit Fremden führt…  Aber bei der Atmosphäre, dem feinen Kuchenduft, der guten Laune in der Luft und einer feinen Zitronen-Baiser-Tarte vor sich stehend – da kann man gar nicht anders als auf einer Wellenlänge zu sein. Und am Ende des Gesprächs bekam ich noch einen wunderbaren Veranstaltungstipp für die Detmolder Innenstadt (‚Musik im Hinterhof‘). Supergut.

Man sollte also durchaus öfter die feinen Plätzchen in seiner Wohnortnähe besuchen ;-). Genau das hatte ich schon Jahre zuvor gemacht, und mir damals schon die ‚Süße Falle‘ als Joker im Hinterkopf gespeichert. Der Besuch war im Herbst 2017 (von dem ich auch noch ein paar Bilder ausgegraben habe):

Wir waren damals zum Kaffeetrinken vorbei gekommen und sofort begeistert. Liebevoll zubereitete Kaffeespezialitäten plus feine Tartes und Torten, dazu Macarons in unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen – eigentlich möchte man direkt selbst Pâtissier werden und in die hohe Kunst dieses Handwerks eingeweiht werden. Mein absolutes Highlight war der bestellt Windbeutel, der mit Kirschen, Sahne und Eierlikör, serviert auf einem großen Glasteller mit Schokosauce als zarte Umrandung und mit Puderzucker bestäubt ein absolutes Gedicht war – zum Niederknien 😉

Damals wie heute bietet die Karte übrigens auch eine feine Auswahl an regionalen Bioprodukten, wodurch die ‚Süße Falle‘ zum ‚Lippequalität-Café‘ ausgezeichnet wurde. Und so kann man sich als Gast u.a. über Eier, Käse und Fruchtsäfte aus der heimischen Region freuen. Mein nächster Besuch wird also definitiv zum Frühstücken sein. Auf das selbst gebackenen Steinofenbrot freue ich mich jetzt schon.

Wenn man dieses dann noch von einem herzlichen Mensch serviert bekommt, dessen tiefe Freude an diesem Job zu spüren ist, dann und nur dann ist man an einem echten feinen Plätzchen angekommen. Vielen Dank liebe Meike Göschel, dass Sie Detmold als Ihre kleine süße Welt gewählt haben, dass Sie mit Ihrer Berufung Gäste zu Stammgäste machen, die sich mit einem Dankeschön beim Verlassen des Cafés verabschieden, die lächelnd hinaus ihren Weg gehen, den Sie und Ihr liebes Serviceteam maßgeblich versüßt haben. Weil die (Süße) Falle zugeschnappt hat ❤

http://www.süssefalle.de/index.html