Menschen & Glück

Die Duftreise

Es war der 03.12. an einem verregneten Sonntag. Wir schlenderten über den Aachener Weihnachtsmarkt durch eine der vielen romantischen und engen Gassen. Und es lag etwas Feines in der Luft. Etwas wundervolles, leichtes, Unbeschreibbares. Man musste es einfach aufsaugen. Die Augen schließen und genießen. Ich fühlte meine nassen Schuhe nicht mehr, die Kälte nicht, die sich bis eben noch langsam hochgezogen hatte. Es war auch nicht der eine Duft, den man gedankenlos dem Mandelstand neben sich hätte zuordnen können. Es war ein ganzer Duftmix.

Eine edle Mischung aus Orangen-, Zimt-, und Bratapfelaromen, dazu ein Hauch Schokolade & Lebkuchen und frisches Rindenmulch. Überall dampften die Schornsteine der Buden, und Menschen drängelten sich dicht an dicht durch die Gassen. Es lag kein Schnee und trotzdem fühlte sich meine Welt für 10 Sekunden leise an. Betört von diesem Duft-Mix. Ein Lächeln lag auf meinem Gesicht, denn mir war gerade die Idee für einen neuen Blogbeitrag eingefallen: die Duftreise ❤

Ob eine große oder schiefe Nase, ob Stupsnase oder Kartoffel – sie gehört zu unseren wichtigsten Organen, schließlich durchleben wir mit ihr die Welt und behalten Momente, Eindrücke und Situationen durch sie im Herzen.

Wie gern (meistens zumindest ;-)) denken wir an unsere Kindheit zurück, an den Duft von frischem Apfelkuchen made by Mama, an Lindenblüten unter einem großen Baum schaukelnd bei Opa, an Kirschmarmelade, Tannenzweige und heiße Milch. Jeder dieser Düfte, sobald wir ihn wieder riechen, setzt eine wohlige Wärme in uns frei, lässt uns kurz stoppen und zurückdenken, bringt Glücksmomente und gute Laune in Gang.

Auch heute noch geht nichts über einen guten Duft (damit meine ich kein Parfum). Ein Aroma, selbst wenn es nur ein Hauch ist, z.B. das frische Brot vom Bäcker, gut verpackt in einer Papiertüte auf dem Beifahrersitz neben dir liegend, kann den ganzen Tag versüßen.

Viele meiner feinen Plätzchen beginnen ebenfalls mit einem Duft, z.B. das Café Juli in Aachen, welches vorab mit seiner Homepage und dem dortigen Bild von zarten Sommerblüten meine Nase tanzen lies. Nur vom bloßen Betrachten eines Fotos, hunderte Kilometer entfernt. Verrückt oder?

Meine Duftreise geht also weiter, ob Rosenduft– oder Bratwurst Hotel, ob Zimmer Salbei, Käserei oder Konditorei, es bleibt spannend und stets gut duftend. Und auch im Alltag sollte man stets hier und dort ein laues Düftchen aufschnappen, wie wäre es mit frisch aufgeschnittenen Zitronen? 😉