feine Minis · historisch Restaurierte · Hotels & Co. · stilvolle Städter

Hotel am Museum – Hamburg

„Der große Tisch“ – ich schmunzelte. Schließlich handelt es sich bei diesem Titel um einen meiner Lieblingsbeiträge aus einer anderen Zeit. In einer anderen Kategorie. Aus dem Sommer 2017 (siehe hier). Eigentlich hatte ich für den heutigen Beitrag schon ein anderes Motiv für das Titelbild im Kopf, doch das Leben selbst schreibt so manche Geschichte einfach mal eben um. Und erfindet die besten Momente. Die, die so kommen, wie sie eben sind. Mitten im Hamburg.

Es war ein Dienstagmorgen. 9 Uhr. Vier Gäste sollten sich an diesem Morgen zufällig begegnen. Nun ja, man könnte meinen, so etwas passiert tagtäglich im Hotel. Ob in Hamburg, oder in jeder anderen Stadt. Was ist daran besonders? :-p

Das ‚Hotel am Museum‘ im Hamburger Stadtteil Rotherbaum gehört mit seinen sechs Zimmern sehr wahrscheinlich zu den kleinsten Hotels der Stadt. Und mit Sicherheit auch zu den kommunikativsten, nettesten und inspirierendsten. Warum? Nun ja, alles hat mit diesem Tisch in der wunderschönen historischen Wohnküche zu tun – das Herzstück des Hotels von Sebastian Stein.

An diesem besagten Dienstagmorgen hatten vier Gäste des ‚Hotel am Museum‘ Appetit auf ein gutes Frühstück. Und so kam es, dass sich diese vier Gäste einzeln am anmutig und fein gedeckten Tisch nacheinander einfanden. Ich gehörte auch dazu :-). Auch wenn man schon unzählige Male in ‚Feinen Plätzchen‘ gefrühstückt hat – selten sitzt man dabei mit allen Gästen an einem Tisch – zusammen!. Daher brauchte auch ich ein paar Minuten zum „Warm Up“, aber ruckzuck fand man sich in den nettesten Gesprächen wieder. So, als würde man schon seit längerem zusammen wohnen und vorerst auch nichts daran ändern wollen ;-).

Egal ob Geschäfts-, oder Privatreisender. Egal ob 30 oder 60 Jahre alt, egal ob Norddeutsch oder Hochdeutsch, es ist einfach egal. Fremde Menschen zu treffen ist einfach immer spannend. Und sehr inspirierend. Dazu eine gute Tasse Tee oder ein Kaffee, eine Eierspeise auf Wunsch und der ein oder andere geniale Tipp vom Inhaber dazu. Wo findet man in einer Großstadt noch so viel Persönlichkeit?

Und diese Persönlichkeit lag bereits von Beginn an in der Luft. Mein Wunsch nach Zimmer 2 hat bestens geklappt (dafür nochmals vielen Dank :-)), denn eigentlich hatte ich mich schon vorab in diese schöne Bettrückwand verliebt, die ursprünglich zum Titelbild werden sollte. Doch dann kam wie gesagt der große Tisch dazwischen :-p. Um nochmal auf die Persönlichkeit zu kommen: Sebastian stimmt jedes Detail auf seine Gäste ab. Sogar die Anreisezeit, besondere Wünsche, Hilfe bei der Parkplatzsuche… Jeder Gast ist und fühlt sich vom ersten Moment an Willkommen. Allerspätestens durch ein kleines Gastgeschenk im Zimmer.

Dass diese Zimmer sehr stilvoll ausgestattet sind, bedarf bestimmt keiner Erklärung (man beachte die kunstvollen Stuckdecken)? Dazu gehört sogar eine Bluetooth Lautsprecherbox, um Musik abzuspielen. Herrlich gut. Betthupferl & Wasser sind ebenfalls kostenfrei dabei und auf Wunsch bekommt man auch Leihbademäntel gestellt.

Und wie es in diesen bildhübschen historischen Gebäuden üblich ist, befinden sich die Sanitäranlagen außerhalb des Zimmers. Mag zunächst ungewohnt klingen, ist aber mit einem Augenzwinkern zusehen, schließlich handelt es sich auch nur um das WC, und dieses ist gleich in doppelter und ebenfalls sehr feiner Ausführung auf dem Flur zu erreichen. Die Dusche befindet sich dagegen im Zimmer selbst. Also alles gut. Und wer doch beides zusammen im Zimmer bevorzugt – für einen kleinen Aufpreis lässt sich auch die Suite buchen, die zusätzlich sogar noch einen kleinen Balkon hat.

Die Zeit beim Frühstück verging wie im Flug (bei guten Gesprächen auch kein Wunder:-)) und so starteten wir irgendwann bestens gestärkt in den Tag. Die Lage des Hotels ist ideal. Zu Fuß hat man bereits nach ca. 10 Minuten Hamburg-Dammtor erreicht, nach weiteren 10 Minuten den Jungfernstieg (Binnenalster) in der Innenstadt. Wenn man nach einem langen Tag müde Füße hat, nimmt man einfach die U-Bahn, die fußläufig in einer Minute vom Hotel entfernt liegt. Oder aber, man bleibt einfach im ‚Hotel am Museum‘ und plauscht noch ein wenig weiter.

Kurzum: Wer ein echtes feines Plätzchen zur Übernachtung in Hamburg sucht, der wird hier bei Sebastian Stein definitiv fündig. In einem Mini-Hotel mit WG-Charakter. Wann immer man möchte kann man sich als Gast zurückziehen, und wann immer man Inspiration braucht, nimmt man dort Platz, wo das Leben seine Geschichten schreibt. An einem großen Tisch. Mitten in Hamburg ❤

https://www.hotelammuseum.hamburg